Wie oft muss ich meinen Kaffeevollautomaten reinigen?

| 24. August 2018 | Keine Kommentare

Mit der Aufstellung eines Kaffeevollautomaten kommt auch die Pflicht, ihn regelmäßig zu reinigen, um die hygienischen Standards aufrecht zu halten. Und nicht nur die Hygiene ist ein wichtiger Aspekt der Reinigung; eine ordentliche Pflege des Automaten verlängert seine Lebensdauer und verhindert Geschmacksveränderungen durch Kalkablagerungen. Kalk im Automaten kann weitreichende Folgen haben. Kalkablagerungen im Wassertank und auf der Heizspirale verursachen Geschmacksveränderungen und Heizkraftverluste, welche zu höheren Energiekosten führen. Kalk in den Schläuchen kann diese verstopfen und zum Wasserrückstau führen. Gefahr der Verstopfung besteht außerdem in den Mischerschalen. Hier können Rückstände von Füllprodukten Wasser aufstauen und einen Wasserschaden verursachen, der über den Automaten hinausgeht. Zu alledem besteht bei Pulverrückständen in Kombination mit heißem Wasserdampf im Gehäuse die Gefahr der Schimmelbildung oder sogar Tierchenbefall.

Nur mit einem sauberen Kaffeevollautomaten bleibt die Freude am Kaffee lang erhalten.

All diesen Schäden können Sie jedoch mit der richtigen Reinigung vorbeugen. Die wichtigsten Teile bei der Reinigung sind – neben sichtbaren Teilen wie Gehäuse, Kaffeeauslauf und Ausgabebereich – innere Bauteile wie Mischschalen, Mikrobrüher (bei Bohnengeräten), Schläuche, Produkt- und Wasserbehälter. Die notwendige Häufigkeit für die Reinigung finden Sie in den Herstellerangaben der Bedienungsanleitung Ihres Kaffeevollautomaten. Grob lässt sich aber sagen, dass Mikrobrüher, Mischschalen und Kaffeeauslauf täglich gereinigt werden sollten. Auch die Tropfschale muss täglich geleert werden, um ein Überlaufen zu verhindern. Zusätzlich sollte einmal pro Woche eine Komplettreinigung stattfinden, bei der Pulverreste aus dem Inneren des Automaten entfernt werden und die Schläuche durchgespült werden. Unterstützt werden Sie dabei von den integrierten Pflegeprogrammen des Kaffeevollautomaten. Manchmal sind einige Bauteile des Kaffeevollautomaten sogar spülmaschinenfest – die Bedienungsanleitung Ihres Automaten kann Ihnen hier mehr Auskunft zu geben.

Für die ideale Reinigung finden Sie im Internet viele verschiedene Reinigungslösungen, die Kalk und Pulverrückstände entfernen. Für den Mikrobrüher gibt es Reinigungstabletten, die einfach eingeschmissen werden. Falls Sie einen Kalkfilter in Ihrem Kaffeevollautomaten verwenden, sollten Sie diesen vor der Reinigung entfernen, damit sich darin keine Rückstände vom Reinigungsmittel ansammeln.

Ist der Brüher des Kaffeevollautomaten nicht zur Reinigung entnehmbar, ist Schimmelbefall vorprogrammiert.

Wichtig: Achten Sie beim Kauf eines Bohnen-Kaffeevollautomaten darauf, dass der Brüher zur Reinigung komplett entnehmbar ist! Es gibt ein paar namhafte und hochpreisige Hersteller, bei denen dies nicht der Fall ist. In diesen Kaffeevollautomaten bildet sich nach einiger Zeit von innen Schimmel, da sie nicht ordentlich von Pulverrückständen befreit werden können und der Wasserdampf sich seinen Weg ins Innere des Gehäuses sucht. Wir empfehlen die Kaffeevollautomaten aus dem Onlineshop von automatenservice24.

Lesen Sie mehr zum Thema Reinigung von Instant-Kaffeevollautomaten und Reinigung von Bohnen-Kaffeevollautomaten.

Tags: , , ,

Kategorie: Allgemein, Technikblog für Servomat Steigler Kaffeeautomaten

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.